Kategorie-Archiv: Hilfsfond Schwester Maria / Kairo, Ägypten

Die erste YALLA-Tasche – Made in Moytamadea

In der Nähschule von Moytamadea wurde die erste YALLA-Tasche (oder Sportbeutel bzw.  ganz aktuell auch Drawstring-Bag genannt) fertiggestellt. Mme Suzey die Leiterin der Nähschule hat uns das Foto zukommen lassen. Im April wird beim Vor Ort Besuch von Ulrike Fritz und Mechthild Schmidt dann die erste Bestellung von 20 Taschen in Empfang genommen.

Nähschule Moytamadea: Spendenübergabe

Moytamdea 4. Dezember 2019: Ulrike Fritz und Andreas Passegger trafen heute in Moytamdea Mme Suzey, die Leiterin der Nähschule in der Strasse. Anlass war die Übergabe der YALLA-Spende für die Nähschule. Heute war nun der Besuch in Moytamadea angesagt und Kamel El-Friede alias Laila, Andreas und ich haben die Yallaspende von 1000.- EU an Madame Suzey übergeben. Logonähmaschine, Schneidemaschine etc. sind notwendige Anschaffungen. Mme Suzey macht sich kundig und informiert uns dann was konkret angeschafft wurde mit der Spende. Nach der Basar-Saison werden die notwendigen Anschaffungen geklärt. Wie immer mit dabei Sebastian Drabinski, der uns als Berater und Berichterstatter unermüdlich zur Seite steht.

Gesundheits-Projekt von und mit Primavera e.V. in Moytamadea

Delegation Primavera e.V. und Bosch in Moytamadea mit Ulrike Fritz YALLA e.V.

Moytamadea November 2019:  Evelyn und Roland Müller- Fiedler von Primavera e.V. und Tamer Magdi von Bosch Ägypten zu Besuch im Projekt. Sebastian (Kooperative Schw. Maria) und Ulrike Fritz (YALLA e.V.) haben die Herrschaften betreut und Ihnen einen Vor-Ort-Eindruck geben können.

Im Rahmen von Primavera e.V. unterstützen Bosch-Mitarbeiter innerhalb unterschiedlicher Projekte Kinder in Elendsvierteln dieser Welt.

Das  Health Awareness Project (Gesundheitsprojekt)  mit dem Primavera e.V. die Schule in Moytamadea unterstützt ist beantragt und derzeit in der Genehmigungsphase beim Gesundheitsamt Kairo. Sobald das Projekt allumfänglich genehmigt ist, wird auch YALLA e.V. die beschlossenen Spendengelder hierfür zu Verfügung stellen.

NACHTRAG – RUNDBRIEF AUS MOYTAMADEA

Schon ist Ostern und wir möchten noch den Rundbrief  aus dem Dezember 2018 vom HILFSFOND SCHWESTER MAIRA und die aktuellen Themen aus Moytamadea nachreichen.  Regelmäßig gibt es in der Form ein Update über die Entwicklungen im Projekt Moytamadea verbunden mit Einblicken in die Entwicklung der Lebenssituation in Ägypten von Pfr. i. R. Joachim Schrödel und Sebastian Drabinski. – Unser Mitglied Ulrike Fritz war im April 2019 auch wieder vor Ort und sicher können wir bald auch von ihr ein paar Neuigkeiten hier veröffentlichen.  – Lesen Sie selbst und klicken Sie hier auf den Link.

Rundbrief Dezember 2018 Hilfsfonds Schwester Maria Kairo e.V.

 

Neues aus Moytamadea und Kairo – aktueller Rundbrief vom Hilfsfond Schwester Maria

Regelmäßig gibt es ein Update über die Entwicklungen im Projekt Moytamadea verbunden mit Einblicken in die Entwicklung der Lebenssituation in Ägypten von Pfr. i. R.  Joachim Schrödel und Sebastian Drabinski. Schön zu sehen wie sich innerhalb des Projektes Dinge entwickeln und Neues entsteht. Und das unter nicht leichten Voraussetzung was die wirtschaftliche Lage im Lande angeht. Lesen Sie selbst und klicken Sie hier auf den Link.

Hilfsfonds Schwester Maria Kairo e.V. Rundbrief Ostern 2018

 

Wiedersehen in Moytamadea / Projektbesuch im April 2017

Sebastian Drabinski und Ms Pfarrer Schroedel empfingen die Yallamitglieder Margarete Eibner, Dr. Bruno Sandkühler und Ulrike Fritz zusammen mit einer Studentengruppe in Moytamadea. In einem Vortrag wurde erläutert, welche „informellen Siedlungen“ in Kairo bestehen und wie im Speziellen sich Moytamadea entwickelt hat.
Anschließend folgte eine Besichtigung der Schule, des Kindergarten und der neu renovierten Nähschule. Madame Suzey, die seit knapp einem Jahr die Nähschule leitet, berichtete von ihrer Arbeit und die ganze Gruppe war sehr angetan, wie sich das Projekt entwickelt.

Nähschule – die Produkte werden in Augenschein genommen.

Besuch in der Nähschule mit Sebastian Drabinski

Schwester Maria Grabis verstorben

Am Freitag, 17. Oktober 2015 ist Schwester Maria Grabis in Kairo verstorben.

YALLA e.V. trauert um sie, ist sie doch ein entscheidener Baustein der Existenz unseres Vereins.  Gründerin, Macherin der Projekte in Moytamada und Ras Sudr an denen YALLA e.V. mit Schwester Maria und ihren Mitarbeitern über viele Jahre mitwirken und viel Persönliches erleben durfte. In Dankbarkeit werden wir sie als Verein und als einzelne Mitglieder in lebendiger Erinnerung behalten!

Neues aus Moytamadea – Rundbriefe aus Kairo

Regelmässig erreichen uns die Rundbriefe vom Hilfsfond Schwester Maria aus Kairo in denen u.a. Pfarrer Schrödel über die Entwicklungen im Projekt und über die Lage in Kairo/Ägpyten berichtet. Hier finden Sie die beiden letzten Berichte:

Rundbrief Ostern 2015 Hilfsfonds Schwester Maria Rundbrief

Rundbrief Dez 2014 Hilfsfonds Schwester Maria Kairo Rundbrief