Kategorie-Archiv: Hilfsfond Schwester Maria / Kairo, Ägypten

GESUNDHEITSPROJEKT IN MOYTAMADEA IN KOOPERATION MIT PRIMAVERA e.V.

Noch ein Bericht zu Spendenverwendung 2020. Auch wenn keine Vor-Ort-Besuche in den Projekten möglich waren, konnten wir in Moytamadea erfolgreich Unterstützung auch dank der großzügigen und unterstützenden Kooperation mit primavera e.V. leisten. Wenn das Geld transferieren selbst schon ein Abenteuer war. Aber auch diese „Herausforderung“ wurde von unseren Mitgliedern Ulrike Fritz und Achim Adamietz (zuständig für die Finanzen) angenommen und gemeistert. Das Gesundheitsprojekt  in der El Salam-Schule mit und für Schulkinder (Zahnpflege, Zahnuntersuchung, Augenuntersuchung, Hörtests) ist auf vier Jahre ausgelegt. In 2020 wurden die Kinder von einem Arzt gründlich untersucht und in einem ersten Schritt die Zahnhygiene gestartet. In den kommenden Jahren werden nun auch die seh- und höreingeschränkte Schüler*innen mit Brillen, Hörgeräten und allem Notwendigen versorgt werden. Ausserdem werden die Zahnuntersuchungen fortgesetzt.

 

RUNDBRIEF ZU WEIHNACHTEN AUS KAIRO & MOYTAMADEA

Eine gute Übersicht über die Entwicklungen im Projekt und auch über die Herausforderungen durch die Pandemie gibt es Rundbrief des Hilfsfond Schwester Maria, in dem Pfarrer Joachim Schroedel und Sebastian Drabinski von Vor Ort berichten. Wir freuen uns über die Erwähnung des Gesundheitsprojektes das mit Unterstützung von PRIMAVERA e.V. und YALLA e.V. in der Schule dieses Jahr gestartet werden konnte. Demnächst stellen wir dazu ein paar Fotos ein.

Für den Rundbrief bitte hier klicken:

Hilfsfonds Schwester Maria Kairo e.V. Rundbrief Weihnachten 2020

GESUNDHEITSPROJEKT EL-SALAM SCHULE, MOYTAMADEA in KOOPERATION mit PRIMAVERA e.V.

Es hat doch viel ägyptische Geduld gebraucht, aber es ist geschafft und das  Gesundheitsprojekt für die El-Salam Schule in Moytamade das mit großzüziger Unterstützung von PRIMAVERA e.V. angestoßen wurde, kann zum Start des neuen Schuljahres ab 17. Oktober 2020 los gehen.

Im Rahmen des Gesundheits-Projektes  werden jährlich ärztliche Check-ups finanziert: allgemeinmedizini-sche Untersuchung, Untersuchung durch Zahnärzte sowie augenärztlicher Checkup. Darüber hinaus werden Brillen, Zahnbürs-ten sowie Zahncreme für die Kinder zur Verfügung gestellt. Hier kann mit vergleichsweise wenig Geld sehr viel bewirkt werden. Die ausführliche Darstellung dazu ist hier zusammengefasst  PRIMAVERA e.V.

Zusätzlich ein großer Dank an die Mitglieder von PRIMAERA e.V. – besonders Dr. Roland Müller-Fiedler und Amira Amin – dass ein weiterer grosser Geldbetrag kurzfristig als Spende bereitgestellt wurde, der dabei helfen wird Schulgelder für viele Familien zu übernehmen. Da die Zabalin  – der Grossteil der Familien die die Kinder an der EL-SALAM Schule haben sind im inoffiziellen Müllsammler-Gewerbe der Stadt tätig – in den Zeiten von Corona ihre Einahmequelle verloren haben.

Über PRIMAVERA e.V.: Der Verein Primavera wurde ursprünglich von zehn Mitarbeitern des Unternehmens Robert Bosch mit dem Ziel gegründet, Kindern aus den Elendsvierteln in Entwicklungs- bzw. Schwellenländern zu helfen und ihnen eine neue Perspektive zu bieten. Obwohl die Anzahl der Mitglieder mittlerweile erheblich angestiegen ist, besteht der Verein nach wie vor weitestgehend aus ehemaligen und aktiven Bosch-Mitarbeitern. Somit wird die soziale Verantwortung des Firmengründers Robert Bosch in die Welt weitergetragen.

Die erste YALLA-Tasche – Made in Moytamadea

In der Nähschule von Moytamadea wurde die erste YALLA-Tasche (oder Sportbeutel bzw.  ganz aktuell auch Drawstring-Bag genannt) fertiggestellt. Mme Suzey die Leiterin der Nähschule hat uns das Foto zukommen lassen. Im April wird beim Vor Ort Besuch von Ulrike Fritz und Mechthild Schmidt dann die erste Bestellung von 20 Taschen in Empfang genommen.

Nähschule Moytamadea: Spendenübergabe

Moytamdea 4. Dezember 2019: Ulrike Fritz und Andreas Passegger trafen heute in Moytamdea Mme Suzey, die Leiterin der Nähschule in der Strasse. Anlass war die Übergabe der YALLA-Spende für die Nähschule. Heute war nun der Besuch in Moytamadea angesagt und Kamel El-Friede alias Laila, Andreas und ich haben die Yallaspende von 1000.- EU an Madame Suzey übergeben. Logonähmaschine, Schneidemaschine etc. sind notwendige Anschaffungen. Mme Suzey macht sich kundig und informiert uns dann was konkret angeschafft wurde mit der Spende. Nach der Basar-Saison werden die notwendigen Anschaffungen geklärt. Wie immer mit dabei Sebastian Drabinski, der uns als Berater und Berichterstatter unermüdlich zur Seite steht.

Gesundheits-Projekt von und mit Primavera e.V. in Moytamadea

Delegation Primavera e.V. und Bosch in Moytamadea mit Ulrike Fritz YALLA e.V.

Moytamadea November 2019:  Evelyn und Roland Müller- Fiedler von Primavera e.V. und Tamer Magdi von Bosch Ägypten zu Besuch im Projekt. Sebastian (Kooperative Schw. Maria) und Ulrike Fritz (YALLA e.V.) haben die Herrschaften betreut und Ihnen einen Vor-Ort-Eindruck geben können.

Im Rahmen von Primavera e.V. unterstützen Bosch-Mitarbeiter innerhalb unterschiedlicher Projekte Kinder in Elendsvierteln dieser Welt.

Das  Health Awareness Project (Gesundheitsprojekt)  mit dem Primavera e.V. die Schule in Moytamadea unterstützt ist beantragt und derzeit in der Genehmigungsphase beim Gesundheitsamt Kairo. Sobald das Projekt allumfänglich genehmigt ist, wird auch YALLA e.V. die beschlossenen Spendengelder hierfür zu Verfügung stellen.

NACHTRAG – RUNDBRIEF AUS MOYTAMADEA

Schon ist Ostern und wir möchten noch den Rundbrief  aus dem Dezember 2018 vom HILFSFOND SCHWESTER MAIRA und die aktuellen Themen aus Moytamadea nachreichen.  Regelmäßig gibt es in der Form ein Update über die Entwicklungen im Projekt Moytamadea verbunden mit Einblicken in die Entwicklung der Lebenssituation in Ägypten von Pfr. i. R. Joachim Schrödel und Sebastian Drabinski. – Unser Mitglied Ulrike Fritz war im April 2019 auch wieder vor Ort und sicher können wir bald auch von ihr ein paar Neuigkeiten hier veröffentlichen.  – Lesen Sie selbst und klicken Sie hier auf den Link.

Rundbrief Dezember 2018 Hilfsfonds Schwester Maria Kairo e.V.

 

Neues aus Moytamadea und Kairo – aktueller Rundbrief vom Hilfsfond Schwester Maria

Regelmäßig gibt es ein Update über die Entwicklungen im Projekt Moytamadea verbunden mit Einblicken in die Entwicklung der Lebenssituation in Ägypten von Pfr. i. R.  Joachim Schrödel und Sebastian Drabinski. Schön zu sehen wie sich innerhalb des Projektes Dinge entwickeln und Neues entsteht. Und das unter nicht leichten Voraussetzung was die wirtschaftliche Lage im Lande angeht. Lesen Sie selbst und klicken Sie hier auf den Link.

Hilfsfonds Schwester Maria Kairo e.V. Rundbrief Ostern 2018

 

Wiedersehen in Moytamadea / Projektbesuch im April 2017

Sebastian Drabinski und Ms Pfarrer Schroedel empfingen die Yallamitglieder Margarete Eibner, Dr. Bruno Sandkühler und Ulrike Fritz zusammen mit einer Studentengruppe in Moytamadea. In einem Vortrag wurde erläutert, welche „informellen Siedlungen“ in Kairo bestehen und wie im Speziellen sich Moytamadea entwickelt hat.
Anschließend folgte eine Besichtigung der Schule, des Kindergarten und der neu renovierten Nähschule. Madame Suzey, die seit knapp einem Jahr die Nähschule leitet, berichtete von ihrer Arbeit und die ganze Gruppe war sehr angetan, wie sich das Projekt entwickelt.

Nähschule – die Produkte werden in Augenschein genommen.

Besuch in der Nähschule mit Sebastian Drabinski