Kategorie-Archiv: Projekte

Projekte, die wir unterstützen und begleiten.

Projektbesuch im April 2017 von Ulrike Fritz und Margarete Eibner

Im April 2017 wurden wieder Medikamente, Verbandmaterial und Kleiderspenden direkt zu Schwester Petra und Schwester Bernadette in das Borromäerinnenkloster nach Maadi/Kairo gebracht. In der dortigen Kranken- und Sozialstation werden täglich 600-800 Menschen behandelt, bzw. mit dem Notdürftigsten ausgestattet. YALLA e.V. hatte 1.000 € für die von Ulrike Fritz und Margarete Eibner mitgebrachten Materialien bereitgestellt. Dank dem Herz für Übergepäck durch die Airline, konnte alles ohne Mehrkosten transportiert werden.
Alle Borromäerschwestern bedankten sich ganz ganz herzlich bei allen Spendern und senden liebe Grüße.

Besuch in der Krankenstation

Beim Auspacken der mitgebrachten medizinischen Materialien.

Beim Auspacken der mitgebrachten medizinischen Materialien.

YALLA e.V. UND SPENDE AN DIE KLEINE PYRAMIDE IN LUXOR

Eine langjährige Partnerschaft zwischen den beiden Vereinen bringt es immer wieder mit sich, dass YALLA e.V. regelmässig bei der Weiterentwicklung des Projekts in Luxor mit Spenden einen kleine Unterstützung leistet. Das wachsende Projekt brauchte mehr Platz. Daher floss unsere Spende in den Ausbau eines Spielpatzes auf der zusätzlich erworbenen Fläche neben dem Hauptgebäude.

Eine Beschreibung auf der Website von DIE KLEINE PYRAMIDE findet sich hier3 Neuer Spielplatz

Schwester Maria Grabis verstorben

Am Freitag, 17. Oktober 2015 ist Schwester Maria Grabis in Kairo verstorben.

YALLA e.V. trauert um sie, ist sie doch ein entscheidener Baustein der Existenz unseres Vereins.  Gründerin, Macherin der Projekte in Moytamada und Ras Sudr an denen YALLA e.V. mit Schwester Maria und ihren Mitarbeitern über viele Jahre mitwirken und viel Persönliches erleben durfte. In Dankbarkeit werden wir sie als Verein und als einzelne Mitglieder in lebendiger Erinnerung behalten!

Jugendbegegnung TUNESIEN – DEUTSCHLAND 2015

Jugendliche Partizipation auf dem Weg zur Demorkratie – Ein bilateraler Jugendaustausch

Was können Jugendliche im politischen Meinungsbildungsprozess einbringen? Wie sind Jugendeinrichtungen strukturiert? Welche Möglichkeiten haben Jugendliche sich zu engagieren? Diesen und vielen anderen Fragen möchten wir auf den Grund gehen.

Nach dem ersten Demokratisierungsprojekt 2013 mit Ägypten, organisiert YALLA e.V. 2015 mit Unterstützung der Stadt Stuttgart den bilateralen Jugendaustausch mit Teilnehmern aus dem Raum Stuttgart und Tunesien. Je 14 Jugendliche aus Deutschland und Tunesien begeben sich auf eine spannende Demokratie-Reise. Bereits im August/September 2015 hat Teil 2 – die Begegnung in Menzel Bourguiba in Tuniesen stattgefunden. Vom 21.-30.12.2015 findet der Besuch in Stuttgart statt.

Projektarbeit, Besuch Jugendeinrichtungen und Projekten, Kulturaustausch und manches mehr steht auf dem Programm. All das wird in einer Fotodokumentation und Film festgehalten.

Ausschreibung Jugendbegegnung 2015-2016

Kontakt: Julian.Siess@yallaev.de

Neues aus Moytamadea – Rundbriefe aus Kairo

Regelmässig erreichen uns die Rundbriefe vom Hilfsfond Schwester Maria aus Kairo in denen u.a. Pfarrer Schrödel über die Entwicklungen im Projekt und über die Lage in Kairo/Ägpyten berichtet. Hier finden Sie die beiden letzten Berichte:

Rundbrief Ostern 2015 Hilfsfonds Schwester Maria Rundbrief

Rundbrief Dez 2014 Hilfsfonds Schwester Maria Kairo Rundbrief

Viele Grüsse aus Kairo – Mitglied Margarete Eibner zu Besuch bei den Borromäerinnen Schwestern

Hier ein kurzer Bericht von Margarete Eibner, die Ende März bis Anfang April 2015 in Ägypten war: „Die Tage in Kairo waren sehr schön. Die Schwestern haben sich wie immer so gefreut und danken Euch allen ganz herzlich.
Schwester Regina erinnert sich auch noch gerne an die vielen netten jungen Leute die 2013 mit Johannes bei den Schwestern zu Besuch waren im Rahmen des Projektes mit den Lifemakers.
Die vielen Kilo konnte ich ja nur dank Bärbel, die es über Lufthansa organisiert hat, mitnehmen. Auch beim Zoll ging alles gut. Sie haben reingeschaut und gesehen daß es Medikamente waren und damit waren sie zuftrieden.“ Fotos folgen

Freunde des Tahrir Platzes – Initiative Michael Wurche

YALLA e.V. unterstützt seit 2013 die Initiative von Michael Wurche

Seit 1992 lebt Michael Wurche (ehemaliger Lufthansa-Regionalleiter für arabische Länder) in Ägypten. Die meiste Zeit in der Ruhe der Mubarak-Jahre. Dann hat er mit seiner ägyptischen Frau die Revolution vom Januar 2011 erlebt, und sie hofften, dass danach das Blutvergießen vorüber sei und und das Land nun die Chance für eine echte Demokratie bekomme.

Der Midan el Tharir, der „Platz der Befreiung“ in Kairo wurde Zentrum und Symbol der Erhebung. Michael Wurche hat sein Büro nur 100 m vom Midan el Tahrir entfernt. Er hat miterlebet wie während des Aufstandes 846 Menschen starben und über 6.500 verletzt wurden. Von denen haben viele auch zwei Jahre später immer noch keine adäquate medizinische Versorgung bekommen. Herr Wurche hat etlichen Schwerverletzten zur Behandlung nach Deutschland geflogen. Dabei haben ihn eine ägyptischen NGO (Non Government Organisation) und dem Geschäftsführer der Deutsch Arabischen Handelskammer Kairo  sowie immer wieder Spenden über YALLA e.V. geholfen.

Nach der Revolution sind in Ägpyten viele neue Parteien gegründet worden. Einige davon bestehen überwiegend aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ihnen fehlt jedoch das Know-How und sie kennen die Regeln der Politik nicht. Es fehlt ihnen an Vorbildern. Michael Wurche hat als Flüchtlingskind aus Schlesien selbst einen schweren Weg mit Hunger und Ausgrenzung erlebt, daher ist im die Jugend in Ägypten zu einer Herzensangelegenheit geworden.

Kontakt bei Fragen zur Initiative bei YALLA e.V.: Johannes Söhner